Start in die Wandersaison 2018

Start in die Wandersaison 2018

19 mutige Wanderer hatten sich trotz des kalten Wetters am Infostand des Mettinger Heimatvereins eingefunden um mit dem Wanderwart Karl-Heinz Vörkel die Saison 2018 zu beginnen. Der Start in die Wandersaison 2018 mit eisigkaltem Ostwind wurde dann doch kurz entschlossen umdisponiert. Statt der geplanten Wanderung durch Feld und Flur zur Bauernschaft Schlickelde, ging es durch das windgeschützte Ölmühlental und Leyschultenlieth und zurück durchs Köllbachtal.

Start in die Wandersaison 2018

Start in die Wandersaison 2018

Start in die Wandersaison 2018

Start in die Wandersaison 2018

 

Jahreshauptversammlung des Heimatvereins Mettingen e.V.

Jahreshauptversammlung des Heimatvereins Mettingen e. V. 2018

Zur Jahreshauptversammlung 2018 kamen die Mitglieder des Heimatvereins Mettingen e. V. am Sonntag 4. März 2018 im Hotel Bergeshöhe zusammen. Der Vorsitzende Manfred Aßmann begrüßte die Versammlung und fasste in seinem Jahresbericht die vielfältigen Aktivitäten des Heimatvereins zusammen. Er sprach auch eine Reihe von Veränderungen an. Einige Ämter im geschäftsführenden sowie im erweiterten Vorstand sind neu zu besetzen. Einstimmig sprachen sich die Mitglieder im Hotel „Bergeshöhe“ für folgende Neubesetzungen aus: Heinz Wiemers wird stellvertretender Vorsitzender, Christa Meyer zu Allendorf Schriftführerin, Martina Stockmann zweite Kassiererin, Jürgen Beimdieck Beisitzer, Rabea Eßlage und Jutta Overmeyer Bereichsleiterinnen für Touristik und Gästeführungen, Marianne und Klemens Etgeton Bereichsleiter für das Tüöttenmuseum und Werner Kohl Bereichsleiter für das Mineralienmuseum. Das Museum gehört seit Jahresbeginn der Gemeinde Mettingen und wird mit tatkräftiger Unterstützung des Heimatvereins betrieben. Eine Mammutaufgabe steht dem Heimatverein mit der Digitalisierung des Tüötten- und des Postmuseums sowie des Vereinsarchivs ins Haus. Das LWL-Archivamt für Westfalen unterstützt Udo Heeger und Heinz Wiemers, die mit diesem Projekt befasst sind, mit fachmännischem Rat. Die Betreuung und Erstellung des Internet Auftrittes des Heimatvereins Mettingen hat sich Peter Gielsok angenommen. Er stellte die Homepage des Vereins am Sonntag den Mitgliedern vor. Auch die Genehmigung einer Satzungsänderung stand auf der Tagesordnung der Heimatfreunde. Nach kurzer Aussprache darüber wurde sie einstimmig verabschiedet. Im weiteren Verlauf der Versammlung gab Manfred Aßmann einen kurzen Ausblick auf die Höhepunkte des laufenden Jahres. So werden in Kürze die neuen Begrüßungstafeln an den Mettinger Ortseingängen aufgebaut. Am 27. Mai ist die Halbtagesfahrt nach Lingen mit dem Besuch des Emsland-Museums und einer Stadtbesichtigung. Im Jahresprogramm steht zudem eine Fünftagefahrt in die Sächsische Schweiz. Norbert Lampe wünscht sich mehr personelle Unterstützung für die Handwerkergruppe des Vereins. Nach der Abarbeitung der Regularien stimmten sich die Heimatfreunde auf den gemütlichen Teil des Abends mit einem leckeren Essen sowie Musik und Plauderei des Hopsteners Peter Junk ein. Hier noch ein Foto des Neuen Vorstandes:

Der geschäftsführende und der erweiterte Vorstand des Heimatvereins Mettingen wird sich unter dem Vorsitz von Manfred Aßmann (4.v.l.) auch in Zukunft für das Tüöttendorf und seine Menschen einsetzen. Foto: Dietlind Ellerich

Der geschäftsführende und der erweiterte Vorstand des Heimatvereins Mettingen wird sich unter dem Vorsitz von Manfred Aßmann (4.v.l.) auch in Zukunft für das Tüöttendorf und seine Menschen einsetzen.
Foto: Dietlind Ellerich

Hier sind noch mehr Bilder von der Mitgliederversammlung 2018 bei Kerklau
für die „Grossansicht“ direkt ins Blid klicken!


Plattdeutscher Klönabend im Heimathaus

Plattdeutscher Klönabend im Heimathaus.

Ein fester Bestandteil im Jahresprogramm des Mettinger Heimatvereins, ist der plattdeutsche Klönabend im Heimathaus. Eingeladen waren auch die Siegerinnen des plattdeutschen Lesewettbewerbs in den Mettinger Schulen. Mit heiteren Döhnkes und Vertellkes verbunden mit plattdeutschen Liedern, erlebten die Heimatfreunde einen kurzweiligen Abend.

Klönabend im Heimathaus

Klönabend im Heimathaus

Klönabend_4

Klönabend

Klönabend_2

Klönabend

Klönabend_3

Klönabend

 

Siegerehrung des plattdeutschen Lesewettbewerbs

Siegerehrung des plattdeutschen Lesewettbewerbs

Zum 20. Mal fand der vom Kreisheimatbund ausgeschriebene plattdeutsche Lesewettbewerb auf Grundschulebene auch in Mettingen statt. Für die Ludgeri-Schule hat die Jury des Heimatvereins mit den „Plattdeutschlehrern“ Werner Baune und Reinhold Donnermeyer die Sieger ermittelt. Für die Paul-Gerhard-Schule waren Eduard Nagelmann und Ewald Vorbrink zuständig. Den 1. Platz des Lesewettbewerbs erhielt Nele Köhler (Ludgeri-Schule) und Sophia Hergemöller (Paul-Gerhard-Schule).
Beide Siegerinnen stellen sich nun einem Wettbewerb auf Kreisebene.
Der Vorsitzende des Heimatvereins Mettingen e.V., Manfred Assmann, überreichte die Urkunden mit einem kleinen Geschenk.

Lesegruppe Ludgeri-Schule

Lesegruppe Ludgeri-Schule

Lesegruppe Paul-Gerhard-Schule

Lesegruppe Paul-Gerhard-Schule

Fotos: Karl-Heinz Vörckel

Neujahrswanderung und Neujahrsempfang

Neujahrswanderung und Neujahrsempfang des Heimatvereins.

Zur traditionellen Neujahrswanderung am Sonntagnachmittag, 07. Januar 2018 starteten die Heimatfreunde vom Heimathaus. Das Wetter hätte nicht besser sein können, und so starteten 45 Frauen und Männer zur traditionellen Neujahrswanderung des Heimatvereins. Die zweistündige Tour führte bei winterlicher Sonne um den Theodorschacht oberhalb Laggenbeck. Anschließend erfolgte der Neujahrsempfang mit weiteren Gästen, zu Kaffee und Weggen im gemütlichen Heimathaus, um dort gemeinsam auf das neue Jahr anzustoßen. Manfred Aßmann, der Vorsitzende des Heimatvereins, begrüßte die Runde mit der launigen bis nachdenklichen Neujahrspredigt eines unbekannten Dorfpfarrers in Mecklenburg aus dem Jahr 1864. Danach ließ er die Aktivitäten des vergangenen Jahres Revue passieren und stimmte die Heimatfreunde auf die Herausforderungen und das Programm in 2018 ein. Bürgermeisterin Christina Rählmann machte bei den Heimatfreunden eine Stippvisite. Sie dankte den Ehrenamtlichen für ihren Einsatz und freute sich auf die weitere gute Zusammenarbeit. Für die musikalische Unterhaltung sorgte Stefanie Donnermeyer mit ihrem Akkordeon.

Neujahrswanderung

Neujahrswanderung Foto: K.-H. Vörckel

Neujahrswanderung

Neujahrswanderung – Foto D. Ellerich

Foto: K.-H. Vörckel

Foto: K.-H. Vörckel

 

Licht An 2017

Mettingen – „Kerzen an“, Sonntag 5. November 2017.

Auf dem Kunsthandwerker- und Brauchtumsmarkt am Sonntag, 5. November 2017 präsentierte sich der Heimatverein mit zahlreichen Aktionen. Interessierte Besucher konnten beim Spinnen, Klöppeln, Porzellanmalerei und Korbflechten zuschauen. Leckere Eiserkuchen wurden gebacken nach altem Rezept. Für die Kinder wurden „Kölperköppe“ aus Runkelrüben geschnitzt und viele bunte Seile gedreht. Ein herzliches Dankeschön an alle aktiven Helferinnen und Helfer des Mettinger Heimatvereins.

Eiserkuchen backen

Eiserkuchen backen

Klöppeln

Klöppeln

Spinnen

Spinnen

Porzellanmalerei

Porzellanmalerei

Kölperköppe schnitzen

Kölperköppe schnitzen

Seile drehen

Seile drehen

 

Abschlusswanderung der Saison 2017

Abschlusswanderung der Saison 2017

Zur Abschlusswanderung dieser Saison, am Sonntag, 29. Oktober, starteten 27 Wanderer vom Kloster Gravenhorst. Von dort führte die Rundwanderung zum „Bergeshöveder Berg“ am „Nassen Dreieck“. Weiter gings über den Teuto zu den Höhen von Riesenbeck zur „Schönen Aussicht“ und zurück über die Teutoschleife „Waldauenweg“.
Anschließend erfolgte ein gemütliches Zusammensein im Heimathaus bei Kaffee und Weggen. Die Teilnehmer bedankten sich beim Wanderwart Karl-Heinz Vörckel für die schönen Wanderungen im Jahr 2017.

Abschluss der Wandersaison 2017

Abschluss der Wandersaison 2017

Vortrag über die Reformationsgeschichte

Zu einem Vortrag über die Reformationsgeschichte in Mettingen und im Kreis Tecklenburg lud der Heimatverein am 22. Oktober im Hause Telsemeyer ein. Der Historiker Dr. Andreas Eiynck referierte vor rund 80 Gästen über die Auswirkungen auf die Bevölkerung der alten Grafschaft Tecklenburg, die zu einem Kerngebiet der Reformation in Westfalen wurde. Zu den Glaubensfragen kam es in der damaligen Obergrafschaft Lingen, zu der auch früher Mettingen gehörte, eine komplizierte politische Lage. Denn dieses Gebiet wurde mal von den katholischen Habsburgern, lange Zeit von den reformierten Oraniern und schließlich von den protestantischen Preußenkönigen regiert. Hier vermischten sich politische und konfessionelle Fragen zu einem kaum lösbaren Konflikt, dessen Leidtragende vor allem die örtlichen Bürger waren. Wie schwierig das Miteinander von katholischen und evangelischen Christen durch die Glaubensspaltung wurde, wußte Dr. Eiynck unterhaltsam zu erzählen.

Dr Andreas Eiynck (rechts) mit Manfred Assmann

Dr Andreas Eiynck (rechts) mit Manfred Assmann

Interressierte Zuhörer im Ratssaal

Interressierte Zuhörer im Ratssaal

 

Abschlußfahr der Dienstags-Radler

Abschlussfahrt der Dienstags-Radler.

Zur letzten „Nachmittagsradtour“ in diesem Jahr starteten die Radler am 17. Oktober von der Fahrradstation Mettingen zur Kaffeetafel nach Wersen.  Anschließend erfolgte noch ein gemütliches Zusammensein in fröhlicher Runde in der Mettinger Fahrradstation. Dieter und Hildegard Etgeton hatten dafür alles gut vorbereitet. Die nächste Tour ist am 3. April 2018.

Abschlussfahrt 2017

Abschlussfahrt 2017

v

Abschlussfahrt 2017

Rundwanderung im Bereich Georgsmarienhütte

Rundwanderung im Bereich Georgsmarienhütte und Osnabrück.

Der Heimatverein hatte zu einer Rundwanderung im Bereich Georgsmarienhütte und Osnabrück am Sonntag, 8. Oktober 2017 eingeladen. Gewandert wurde durch die Wälder des ehemaligen „Rittergutes Osthoff“, um das Naturschutzgebiet „Harderburg“ zum „Wulfter Holz“. Die Beteiligung und das Wetter war gut.

Wanderung um Osnabrück

Wanderung um Osnabrück