Erste Wanderung 2020

Der zaghafte Anfang ist geschafft. Zur ersten Wanderung in der Corona Zeit starteten die Wanderfreunde am Sonntag, 16. August 2020. Die Tour in Mettingen führte durch das Köllbachtal, weiter zum Ölmühlen- und Fahlbachtal. Dort wurde das Picknick aus dem Rucksack ausgepackt. Auf verwunschenen Pfaden erlebten 14 Wanderer schöne Stunden in unseren heimatlichen Gefilden. Aufgrund der Corona-Schutzverordnung wurde die Wandergruppe auf max. 20 Personen begrenzt. Hier noch zwei Fotos von unserer Wanderung.
(Fotos: Karl-Heinz Vörckel)

Wanderung in Tecklenburg

Wanderung in Tecklenburg

Bei einem etwas durchwachsenem Wetter machten sich 28 Wanderfreunde auf den Weg, um die Teutostadtschleife „Tecklenburger Romantik“ zu erkunden. Durch die Gassen mit den pittoresken Fachwerkhäusern gings zu den Königsteichen, weiter zum Wasserschloss „Haus Marck“ und alter Sägemühle, vorbei an „Haus Hülshoff“ in Kombination mit Wald- und Wiesenpassagen.

Text und Bilder: Karl-Heinz Vörckel

Wandern auf Modersohns Spuren


Wandern auf Modersohns Spuren

Auf den Spuren des bekannten Malers Otto Modersohn entdeckten 31 Wanderer des Mettinger Heimatvereins am 1. Mai 2019 die pittoreske Fachwerkkulisse Tecklenburgs. Abwechselungsreich führte das „Teutoschleifchen“ durch die verwinkelten Gassen der malerischen Altstadt, den schön gelegenen Kurpark und über urige Waldwege.

Schon die Namensgebung dieses Premium-Spazierwanderweges lässt aufhorchen: Auf diesem Premium-Spazierwanderweg kommen Otto Modersohn Fans auf ihre Kosten. Denn wen die landschaftlichen Impressionen des westfälischen Künstlers faszinieren, der wird auch diese Wanderung lieben. Der abwechslungsreiche Premium-Spazierwanderweg eröffnet immer wieder Perspektiven, die Otto Modersohn zwischen 1885 und 1892 auf die Leinwand brachte. Anschauliche Tafeln stellen seine Werke der Gegenwart gegenüber und verdeutlichen den Wandel der Zeit. Verschlungen führt die Route durch die pittoreske Fachwerkkulisse. Dabei werden Marktplatz, das Otto-Modersohn-Museum und das Puppenmuseum in Szene gesetzt. Von der evangelischen Kirche führt ein idyllischer Pfad aus der romantischen Altstadt in den schön gestalteten Kurpark, der auch Otto Modersohn zu einigen Bildern inspiriert hat. Bei diesen Aussichten fällt nicht schwer, sich den Maler mit seiner Staffelei zu vergegenwärtigen. Aber der Weg greift nicht nur künstlerische Aspekte auf. Vier Kneippanlagen bieten eine Erfrischung in 12 Grad kalten Quellwasser und im geschmackvollen Kräutergarten duften neben Thymian, Rosmarin und Salbei auch viele weniger bekannte Heilmittel. Um die nächste Modersohn-Station zu „erklimmen“, geht es aussichtsreich am und im Wald weiter. Der Weg zurück in die Altstadt macht wieder einen Schlenker durch den Kurpark und führt über die Armentreppe hinauf zur Burgruine.

Die Wandergruppe vom 1. Mai 2019
Unterwegs in Tecklenburg
Im Kurpark

Brochterbecker Landpartie

„Brochterbecker Landpartie“

35 Wanderfreunde des Mettinger Heimatvereins machten sich am Sonntag, 14. April auf zu dem Teutoschleifen-Spazierweg „Brochterbecker Landpartie“. Auf dem sehr kurzweiligen Rundkurs um Brochterbeck warten nicht nur tolle Ausblicke. Auch geologische Einblicke, traumhafte Pfadpassagen und verträumte Waldränder gehören zum Repertoire dieses Weges. Und dann der Ort selbst, mit schmucken Fachwerkhäusern am idyllischen Mühlenteich. Dieser Weg um Brochterbeck begeisterte die Wanderer aus Mettingen an diesem schönen Frühlingstag.

Unterwegs bei der Brochterbecker Landpartie
Unterwegs bei der Brochterbecker Landpartie
Unterwegs bei der Brochterbecker Landpartie
Die Teilnehmer an der Brochterbecker Landpartie

 

Wanderung nach Schlickelde

Wanderung nach Schlickelde

Mit einer Verzögerung von vier Stunden, wegen Regen, starteten 19 Wanderfreunde am frühen Nachmittag in den 1. Mai. Die dann sonnige Maitour führte nach Schlickelde zum Bauer Nagelmann. Dort konnten die Wanderer im Garten ein wenig verschnaufen und ein Picknick einnehmen.

Fotos: Karl-Heinz Vörckel

Rundwanderung am Dümmer-See.

Rundwanderung am Dümmer-See.
Am Sonntag, 10. September starteten die Wanderfreunde des Heimatvereins Mettingen zu einem Ausflug zum Dümmer. Gewandert wurde bei sonnigem Wetter vom Dümmerstrand in Hünte zum Vogelschutzgebiet „Ochsenmoor“. In der Naturschutzstation mit Ausstellungsdiele wurde Wissenswertes zur Niederung und Naturschutz vorgestellt; Anregungen für zu Hause gab es im Naturgarten. Nachfolgend wanderten die 29 Wanderer über den Naturerlebnispfad mit den Aussichtstürmen bis zur Hunte. Zurück ging es über den grünen Deich des Dümmer-Sees.

Pause an der Hunte

Pause an der Hunte

 

Rundwanderung in Bad Laer

Rundwanderung in Bad Laer

Am Sonntag, 20. August starteten 33 Wanderer zur Rundwanderung in Bad Laer. Gewandert wurde durch den Kurpark mit „Glockensee“ auf den Blomberg. Die herrlichen Waldpfade führten vorbei am Aussichtsturm „Lüdenstein“ zur „Bismarckhütte“. Dort ließen sich die Wanderfreunde unter den Sonnenschirmen der Gastronomie zur Mittagspause nieder. Mit einem historischen Rundgang durch Bad Laer endete wieder ein schöner Wandertag.